Yacht- Club Mardorf e.V.

Ansegeln 2008

Pfingst-Geschwader-Wettfahrt am Pfingst-Samstag, dem 10.Mai 2008

 Meldeschluss:                              bis ½ Stunde vor Beginn der Wettfahrt

Steuermannsbesprechnung :    13.30 Uhr

Start:                                            14.00 Uhr

Gesegelt wird im Geschwader bestehend aus 2.- 3, - 4 Booten je Geschwader, abhängig von der Anzahl der Teilnehmer.
Sieger ist das Geschwader, welches geschlossen als erstes
über die Ziellinie fährt.
Zwischen dem 1.Boot des Geschwaders und dem letzten Boot des
Geschwaders dürfen max. 10 Sekunden beim Zieldurchgang liegen.
D.h. das erste Boot muss vor der Ziellinie solange warten bis die
anderen Boote ebenfalls kurz vor der Zieldurchfahrt angekommen sind. Dann ist ein gemeinsamer Zieldurchgang des Geschwaders vorzunehmen. Ist der Abstand zwischen dem 1. Boot und dem letzten Boot größer als 10 Sekunden, hat das Geschwader geschlossen den Zieldurchgang zu wiederholen.
Jedes Geschwader führt eine farbige Flagge, welche vom YCMa zur Verfügung gestellt wird, an der Steuerbord-Want.
Außer der Start/Ziellinie wird eine Tonne ausgelegt. Diese Tonne sowie der Wilhelmstein als 2. Wendemarke ist  in Steuerbord zu runden.
Das Geschwader wird vor dem Start wie folgt gebildet: (z.B. bei mindestens 9 teilnehmenden Booten)

Die drei schnellsten Boote  werden aufgeteilt in 3 Gruppen/Geschwader. Hinzugelost werden dann je Geschwader weitere 2 Boote, so dass jedes Geschwader aus 3 Booten besteht. Bei einer anderen Anzahl an teilnehmenden Booten gilt dieses Verfahren sinngemäß.  ( z.B. bei 10 Teilnehmer = 2 Geschwader aus 3 Booten und 1 Geschwader aus 4 Booten- gewertet werden nur die ersten 3 Boote .

D.h. der Zieldurchgang kann dann geschlossen erfolgen wenn die ersten 3 Boote vor dem Ziel angekommen sind.

Teilnehmende Katamarane segeln einzeln gegeneinander und müssen den Kurs zweimal zurücklegen und dann durchs Ziel gehen.
Alle Siegerboote erhalten zwei Erinnerungsgläser mit YCMa Aufdruck und entsprechender Gravur.( Einmannboote = ein Erinnerungsglas) Die Teilnehmer erkennen diese Segelanweisung als verbindlich an.

Anschließend an das Ansegeln
findet eine  Ansegel-Feier auf dem Stegkopf statt.
Beginn ca. 18.30 / 19.00 Uhr.
Für das leibliche Wohl sorgt wie immer der Festausschuss mit „Leckerem vom Grill“, Fassbier und alkoholfreien Getränken.
Siegerehrung von der „Geschwader-Wettfahrt „
Über eine zahlreiche Teilnahme würden wir uns sehr freuen.  

Mardorf, den 24.4.2008

Der Veranstaltungsausschuss                                 Der Sportwart

Schadow, Eggers, Hengstmann                                                     Thomas Schröder